Modernes Stahlrad aus Holland

Der Trend zu klassischen Stahlrahmenrädern kommt offensichtlich auch bei großen Herstellern an und so präsentiert Gazelle zur nächsten Saison den schicken Stadtflitzer „Van Stael“.

Der gemuffte, schlanke Stahlrahmen verbindet auf interessante Art Nostalgie und Moderne. Das Rad strahlt nicht nur Leichtigkeit aus, mit unter 14 kg fährt es sich auch so.

Viele kleine Details, wie die metall-geflochtenen Züge, das gefräste Kettenblatt, Edelstahl-Schutzbleche oder der filigrane Bremshebel geben dem Rad eine sehr schlichte und edle Erscheinung. Modern wirken dagegen der Brooks Cambium Sattel und entsprechenden Griffe. Auch die Crane-Bell passt gut zum Fahrraddesign. Einzig der schwarze Sattelkloben störte mich beim Anblick. Dafür ist der Kettenschutz erfreulicherweise aus in rahmenfarbe lackiertem Metall.

Wert wurde vor allem auf ein pflegeleichtes Rad gelegt. So kommen wahlweise eine 3- oder 7-Gang Shimano Nabenschaltung mit Rücktrittsbremse zum Einsatz. Um den Preis möglichst gering zu halten, verzichtet man auf eine Lichtanlage und bietet das Rad in der 3-Gang Variante ab 649 EUR an.

Wer den moccabraunen Flitzer mit Lichtanlage und Gepäckträger alltagstauglich machen will, muss natürlich noch mehr zahlen, erhält dafür aber ein schickes und robustes Rad.

Weitere Infos